Zentrum für
Kinderwunsch

Lexikon S

Social Freezing

zurück zum Lexikon

Unter dem Begriff “Social Freezing” versteht man das vorsorgliche Einfrieren von weiblichen Eizellen, um sie bereits in jüngeren Jahren für einen späteren Zeitpunkt aufzubewahren. Liegt dafür kein konkreter medizinischer Grund vor, ist diese Methode laut österreichischem Fortpflanzungsmedizingesetz nicht erlaubt.

Anders hingegen ist die Situation bei Vorliegen eines medizinischen Befundes, der eine natürliche Schwangerschaft zu einem späteren Zeitpunkt gefährden könnte (zB bei Endometriose, PCO oder bei einer Krebserkrankung mit erforderlicher Chemo- oder Strahlentherapie). In dieser Situation ist es auch in Österreich erlaubt, der Frau Eizellen zu entnehmen und diese bei minus 196 °C einzulagern (Kryokonservierung).

In den Medien wurde das Social Freezing kontrovers diskutiert, als globale US-Konzerne begannen, Frauen das Kryokonservieren ihrer Eizellen als Firmen-Benefit zu bezahlen. Dadurch sollte Frauen der Weg für eine möglichst lange “ungestörte” Karriere erleichtert werden.

Sollten Sie die Möglichkeit der Kryokonservierung Ihrer Eizellen in Erwägung ziehen, sind wir gerne für Sie da und beraten Sie basierend auf Ihrer individuellen Situation über Ihre Möglichkeiten. Es ist uns dabei sehr wichtig, keine falsche Erwartungshaltung zu generieren. Eine Kryokoservierung von Eizellen sollte niemals als “Versicherung” für eine spätere Schwangerschaft betrachtet werden, da auch durch diese Möglichkeit keine Schwangerschaft garantiert werden kann.

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

U

V

W

X

Y

Z